Es ist toll, dass du betonst, dass du dich für deine Freund:innen freust. Konzentriere dich daher doch auf deine Zufriedenheit, dass es deinen Freund:innen gut geht, und ändere gegebenenfalls deine Perspektive darauf, wie du in ihr Leben passen könntest. Das bedeutet womöglich, dich mit weniger gemeinsamer Zeit abzufinden – aber dafür vielleicht mit schönerer Zeit. Es ist außerdem wichtig, klare grenzen zu setzen und diese auch zu kommunizieren. Wenn du zum Beispiel von jemandem für dessen:deren Companion:in versetzt wirst, stelle klar, dass dich das enttäuscht. Gleichzeitig solltest du darauf achten, dass eure Freundschaft beidseitig bleibt und nicht stark einseitig wird.

Por Andrea

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.